Coronavirus

Corona-Hotline
0049 3641 49-2222

Servicezeiten der Hotline: täglich 10:00 – 14:00 Uhr

Aktuelle Lage

Die Statistik vom Donnerstag, 22. Oktober 2020:

                • Anzahl aktiver Fälle: 55
                • davon in den letzten 24 Stunden: 9
                • davon stationär: 5
                • schwere Verläufe: 2

                • Infizierungen der letzten sieben Tage: 47
                • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 43,5

                • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 303

                • Gestorbene insgesamt: 4
                • Genesene insgesamt: 244
                • davon in den letzten 24 Stunden: 2

 
  
              • Personen in Quarantäne: 339

Wir bemühen uns um eine zeitnahe und transparente Kommunikation der Corona-Fallzahlen für Jena. Folgende Hinweise möchten wir Ihnen zur Interpretation der Statistik mitgeben:

Meldung Quarantänezahlen: Die Zahlen werden einmal wöchentlich erhoben und kommuniziert.

Meldung getesteter Personen: Leider ist eine transparente Nachverfolgung aller Testungen in Jena nicht möglich, weshalb wir uns entschieden haben, diese Zahl nicht zu kommunizieren, um Missverständnisse zu vermeiden. Wir können die Tests, die wir im Gesundheitsamt durchführen, erheben. Aber es gibt keine Möglichkeit, alle durchgeführten Tests bei Laboren, Uniklinik oder Ärzten ganzheitlich erfasst zu bekommen. Aus diesem Grund bitten wir um Verständnis dafür, dass wir keine Testzahlen veröffentlichen.

Information zu den letzten Coronafällen

Datum Detailinformationen
22.10.2020 in den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 9 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet. Damit liegt die Stadt Jena weiterhin über der Sieben-Tage-Inzidenz von 35. Es wurden drei Ausbruchsgeschehen identifiziert, die Auswirkungen auf das gesamte Stadtgebiet haben. 

Deshalb wurde eine neue Allgemeinverfügung erstellt, welche am Freitag in Kraft tritt. Diese ist unter den Links eingestellt.


Zu den Infektionen heute:

6 junge Personen, davon 4 Kontaktpersonen, eine reiserückkehrende Person, eine Person mit unklarer Herkunft der Infektion.

3 ältere Kontaktpersonen, davon 2 im Bezug zum griechischen Restaurant. 

Insgesamt wurden bisher 11 Infektionsfälle im Zusammenhang mit der privaten Feier im Restaurant ermittelt.

2 Personen sind genesen.


Die Statistik vom Donnerstag, 22. Oktober 2020:

                • Anzahl aktiver Fälle: 55
                • davon in den letzten 24 Stunden: 9
                • davon stationär: 5
                • schwere Verläufe: 2

                • Infizierungen der letzten sieben Tage: 47
                • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 43,5

                • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 303

                • Gestorbene insgesamt: 4
                • Genesene insgesamt: 244
                • davon in den letzten 24 Stunden: 2

 
  
              • Personen in Quarantäne: 339

21.10.2020 In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 13 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet. Damit hat die Stadt Jena eine Sieben-Tage-Inzidenz von 37 erreicht und überschreitet die 35er-Marke. Dies wird dem Land Thüringen mitgeteilt und es werden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergriffen. Hierzu ist eine neue Allgemeinverfügung in Arbeit, welche am Freitag in Kraft treten soll. Über die Inhalte der Maßnahmen wurde bereits informiert.

Zur Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz wird die von der Jenaer Statistikstelle gemeldete Zahl des Bevölkerungsbestands vom 19.10.2020 zu Grunde gelegt: 108 127 Einwohnende mit Hauptwohnsitz.


Zu den Infektionen heute:

Von 8 jungen Personen sind 7 Kontaktpersonen, 1 Person ist Reiserückkehrender. 7 Personen zeigen Symptome, eine Person hat keine Symptome.
Von 2 mittelalten Personen gilt eine als Kontaktperson mit Symptomen. Eine Person war asymtomatisch.
2 ältere Personen waren Kontaktpersonen und zeigen Symptome.
Unter den Fällen ist auch ein Säugling als Kontaktperson und hat Symptome.
1 Person ist genesen, 1 Person musste sich in stationäre Behandlung begeben, bei 1 Person zeigt die Erkrankung einen schweren Verlauf.  


Die Statistik vom Mittwoch, 21. Oktober 2020:

  • Anzahl aktiver Fälle: 48
  • davon in den letzten 24 Stunden: 13
  • davon stationär: 5
  • schwere Verläufe: 2
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 40
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 37
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 294
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 242
  • davon in den letzten 24 Stunden: 1
20.10.2020

In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 8 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet.

6 Kontaktpersonen (mit Symptomen, jung bis mittleres Alter), eine ältere Person mit stationärer Aufnahme, ein asymptomatischer Fall (beide letztgenannten ohne Kenntnis der Infektionsquelle).

9 Personen konnten als genesen eingestuft werden.


Die Statistik vom Dienstag, 20. Oktober 2020:

  • Anzahl aktiver Fälle: 36
  • davon in den letzten 24 Stunden: 8
  • davon stationär: 4
  • schwere Verläufe: 1
     
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 28
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 25,9
     
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 281
     
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 241
  • davon in den letzten 24 Stunden: 9
19.10.2020

Vorangestellt zu unserer Übersicht neuer Fälle eine herausgehobene Meldung:

Sechs der neuen Fälle sind auf einer Feier im Restaurant Poseidon in Winzerla zurückzuführen. Alle in der Liste eingetragenen Personen wurden bereits vom Fachdienst Gesundheit kontaktiert.

Wer am 10.10.2020 zwischen 19 und 23 Uhr ebenfalls dort Gast war und sich in keine Liste eingetragen hat, soll sich bitte beim Fachdienst Gesundheit melden (täglich 10 –14 Uhr über 03641-492222 oder Mail: gesundheitsamt@jena.de). Bitte außerdem unbedingt die Gesundheit überwachen. Bei kleinsten Symptomen (trockener Husten, Fieber, Kopfschmerzen) bitte den Hausarzt und das Gesundheitsamt kontaktieren. 

Zum Infektionsgeschehen:

In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 9 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet, am Sonntag einer.

Es handelt sich dabei um asymptomatische Kontaktpersonen zu bereits bekannten Coronainfektionen. Dabei sind alle Altersgruppen vertreten.

Eine neue Person musste sich in stationäre Behandlung begeben. 4 Personen sind seit Samstag genesen.

  • Anzahl aktiver Fälle: 37
  • davon in den letzten 24 Stunden: 9
  • davon stationär: 3
  • schwere Verläufe: 1
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 23
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 21,2
  • Infizierte insgesamt seit dem 14.03.2020: 273
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 232
  • davon in den letzten 24 Stunden: 4
17.10.2020

In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 3 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet.

Es handelt sich um Personen, welche wegen ihrer Symptomatik getestet wurde. Der Laborbefund auf das SARS-CoV-2-Virus war dann positiv. 

Eine Person ist jung, eine mittelalt und eine im vorangeschrittenem Alter.

Eine Person konnte aus der stationären Behandlung entlassen werden, bei einer weitern entwickelte sich die Erkrankung schwer.

2 Personen konnten als genesen eingestuft werden.

  • Anzahl aktiver Fälle: 31
  • davon in den letzten 24 Stunden: 3
  • davon stationär: 2
  • schwere Verläufe: 1
     
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 18
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 16,7
     
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 263
     
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 228
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2
16.10.2020

In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 4 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet.

Es handelt sich um:

  • 2 Personen im mittleren Alter, welche von einer Reise zurückkehrten, beide zeigen keine Symptome
  • 2 junge Personen, welche Symptome zeigen und sich in letzter Zeit in Jena aufgehalten haben

Keine der Personen steht in Kontakt zu den anderen Fällen.

2 Personen konnten als genesen eingestuft werden.

  • Anzahl aktiver Fälle: 30
  • davon in den letzten 24 Stunden: 4
  • davon stationär: 3
  • schwere Verläufe: 0
     
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 17
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 15,7
     
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 260
     
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 226
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2
15.10.2020

In den letzten 24 Stunden wurden dem Fachdienst Gesundheit 2 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet.

Es handelt sich um die schon gemeldete Person aus der Lehrerschaft der Rautalschule und eine weitere Person im mittleren Alter, welche von einer Reise in einem Risikogebiet zurückkehrte.

2 Personen konnten als genesen eingestuft werden.

Zur Rautalschule: 

Derzeit sind keine weiteren Infektionen in der Schule bekannt. 105 Personen wurden als Kontaktpersonen analysiert und befinden sich nun in Quarantäne. Am Freitag bleibt die Einrichtung geschlossen. Ab Montag können alle Kinder, die nicht Kontaktpersonen sind, regulär zur Ferienhortbetreuung in die Schule kommen. Zu Beginn der nächsten Woche wird der Fachdienst Gesundheit die Testung der Kontaktpersonen veranlassen. Dazu werden Betroffene individuell kontaktiert.

  • Anzahl aktiver Fälle: 28
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2
  • davon stationär: 3
  • schwere Verläufe: 0
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 20
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 256
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 224
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2
  • Personen in Quarantäne: 223
14.10.2020

In den letzten 24 Stunden wurde dem Fachdienst Gesundheit eine neue SARS-CoV-2-Virus-Infektion gemeldet.

Es handelt sich um eine ältere Kontaktperson, welche sich bereits in Quarantäne befindet.

Eine Person musste sich in stationäre Behandlung begeben.

2 weitere Personen konnten als genesen eingestuft werden.

  • Anzahl aktiver Fälle: 28
  • davon in den letzten 24 Stunden: 1
  • davon stationär: 3
  • schwere Verläufe: 0
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 20
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 254
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 222
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2
13.10.2020

Am Dienstag, 13. Oktober, wurden dem Fachdienst Gesundheit 3 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet.

Es handelt sich um 2 junge Personen und eine Personen mittleren Alters – alle mit Symptomatik.

2 Personen mussten sich aufgrund ihrer Corona-Erkrankung in stationäre Behandlung begeben. Die Erkrankung zeigt keine schwere Verläufe.

2 weitere Personen konnten als genesen eingestuft werden.

  • Anzahl aktiver Fälle: 29
  • davon in den letzten 24 Stunden: 3
  • davon stationär: 2
  • schwere Verläufe: 0
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 24
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März 2020: 253
  • Gestorbene insgesamt: 4
  • Genesene insgesamt: 220
  • davon in den letzten 24 Stunden: 2

Aktuelle Fälle

Diagramm mit den aktuelle Fällen

Entwicklung der Erkrankungen

Diagramm mit den Entwicklungen der Erkrankung

Vielen Dank an Michael Böhme für die Visualisierungen. Die Daten finden Sie in unserem OpenData-Portal.

Die aktuelle Thüringer Rechtsverordnung verpflichtet die Gesundheitsbehörden bei einem Überschreiten der Neuinfektionen von 35 bzw. 50 auf 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen erweitere Schutzmaßnahmen zu prüfen und zu treffen. Die Stadt Jena hat vor diesem Hintergrund im Vorfeld bereits mögliche Maßnahmen vorgesehen, die greifen sollen, wenn die kritischen Grenzen von 35 oder 50 Neuinfektionen überschritten werden. Wichtig ist dabei, dass bevor konkrete Maßnahmen getroffen werden, dies immer noch einmal in Abwägung mit dem konkreten Infektionsgeschehen erfolgt. Die Stadt Jena orientiert sich bei den Beschränkungsmaßnahmen eng am Bund-Länder-Beschluss vom 14.10.2020.
 


Maßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz von 35

Sobald die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen einen Wert von 35 pro 100.000 Einwohner überschreiten, werden folgende Maßnahmen geprüft: 

  • Feiern in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel
    An privaten Feiern und Treffen dürfen in geschlossenen Räumen nur noch maximal 15 Personen teilnehmen. Bei Feiern unter freiem Himmel dürfen maximal 25 Personen teilnehmen.
     
  • Es sind vorerst keine Personeneinschränkungen bei öffentlichen Veranstaltungen vorgesehen. Hier soll aber grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Veranstaltung bestehen.

Maßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz von 50

Sobald die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen einen Wert von 50 pro 100.000 Einwohner überschreiten, werden folgende Maßnahmen geprüft:

  • Private Feiern in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel
    An Feiern und Treffen dürfen in geschlossenen Räumen maximal 10 Personen oder 2 Hausstände teilnehmen. Bei Feiern oder Treffen im Freien dürfen nur noch maximal 10 Personen (keine Beschränkung der
    Hausstände) teilnehmen.
     
  • Personenbeschränkungen bei öffentlichen Veranstaltungen
    Für öffentliche  Veranstaltungen soll eine Personenbeschränkung von max. 100 Personen gelten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Veranstaltung ist Pflicht.
     
  • Maskenpflicht im öffentlichen Raum
    Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung soll überall da verpflichtend gelten, wo Menschen dichter beziehungsweise länger zusammenkommen und wo der Mindestabstand von 1,50 m nicht gewährleistet werden kann. Dies betrifft den gesamten öffentlichen Raum, also stark frequentierte Verkehrsflächen, Straßen und Plätze.

Die derzeitige Anzahl der Neuinfektionen ist sehr dynamisch. Besagte Maßnahmen könnten also sehr rasch in die Umsetzung kommen.

Wichtige Downloads / Formulare

  • Einreisende und Reiserückkehrer – Wenn Sie aus einem Risikogebiet im Ausland nach Jena kommen, müssen Sie sich melden: Reiserückkehr / Einreise melden
  • Für Thüringen gilt: Einreisende aus innerdeutschen Gebieten, welche die Infektionszahlen über 50 aufweisen, müssen sich nicht testen lassen und auch nicht in Quarantäne.
  • Veranstaltungen - Wenn Sie Veranstaltungen durchführen möchte, beachten Sie bitte zunächst die neu geltende Allgemeinverfügung vom 23.10.2020 (PDF)
  • Schulen – Als Service für Schulen finden Sie hier das Muster für einen Elternbrief (PDF) , der Informationen im Falle einer Schulschließung erhält.

Themenfelder / Häufige Fragen

Gesundheit und Quarantäne

Wir möchten, dass Sie und Ihre Mitmenschen gesund bleiben. Hier finden Sie aktuelle Regelungen im Umgang mit dem SARS-CoV-19-Virus.

Mit  steigenden Infektionszahlen ist auch erhöhte Vorsicht geboten. Die A-H-A plus L-Regel bieten sicherlich keine hundertprozentige Sicherheit, aber ihre Einhaltung hilft das Infektionsgeschehen zu reduzieren:

  • A – Halten Sie immer genügend Abstand zu Ihren Mitmenschen, mindestens 1,5, Meter. Vermeiden Sie Gruppenbildungen.
  • H – Beachten Sie die geltenden Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie Händewaschen
  • A – Überall dort, wo es eng wird und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann: Tragen Sie eine Alltagsmaske
  • L – Lüften Sie regelmäßig in geschlossenen Räumen.

Zudem möchten wir auch auf die Möglichkeit der jährlichen Grippeschutz-Impfung verweisen. Die Impfung wird von den Krankenkassen bezahlt und kann auch beim Hausarzt durchgeführt werden.

 

Wenn Sie Kontakt zu einer nachweislich positiv auf Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person hatten, melden Sie dies unverzüglich dem Gesundheitsamt unter corona@jena.de oder 0049 3641 49-2222. Begeben Sie sich in häusliche Quarantäne bis zu einer Entscheidung des Gesundheitsamts.

Geben Sie bitte in der E-Mail unbedingt Ihre Personalien und Kontaktdaten, insbesondere eine Telefonnummer, an. Bitte geben Sie den Kontakt zu positiv getesteten Personen im Betreff an.

Symptome

Wenn Sie Kontakt zu einer positiv auf Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person hatten und Symptome wie:

  • erhöhte Körpertemperatur (über 37,5°C),
  • Atemprobleme/Kurzatmigkeit,
  • trockenen Husten,
  • Lungenschmerzen,
  • akuten Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn,
  • erhebliche Hals- und Gliederschmerzen

haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem Hausarzt oder unter der Rufnummer 116 117.  Darüber hinaus muss eine sofortige Meldung bei der Fieberhotline unter der Telefonnummer 0049 3641 49-3333 erfolgen.

1. Reiserückkehrende bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses

Nähere Informationen finden Sie unter Reiserückkehrende.

2. Kontaktpersonen

Nähere Informationen finden Sie unter Kontaktpersonen.

Wenn Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, wird entsprechend der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts eine Quarantäne für 14 Tage angesetzt. Dies beinhaltet auch, dass ein negativer Test auf das SARS-CoV-2-Virus keine Verkürzung der Quarantänezeit bedeutet. Die Quarantänezeit wird auch deshalb mit 14 Tagen angesetzt, um die Inkubationszeit abzuwarten. Auch am Ende einer Quarantäne können noch Infektionsausbrüche auftreten. 

3. Familienmitglieder bzw. im Haushalt lebende Personen nicht automatisch unter Quarantäne

Familienmitglieder bzw. im Haushalt lebende Personen fallen nicht automatisch unter die Quarantäne. Bitte versuchen Sie den Kontakt zu diesen Personen einzuschränken oder sich von diesen zu separieren. Es wird auch für diese Menschen eine freiwillige Quarantäne empfohlen.

Falls ein Kind unter 12 Jahren unter Quarantäne steht, sollte ein Elternteil für die Betreuung mit in Quarantäne gehen.

4. Kontaktpersonen von Kontaktpersonen

Wenn Sie Kontaktperson einer zuvor identifizierten Kontaktperson für positiv Getestete sind, müssen Sie nicht in Quarantäne gehen.

5. Ausnahmen

Für einige Personengruppen gelten unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen. Diese sind der aktuell gültigen Thüringer Quarantäneverordnung zu entnehmen.

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass man seine Wohnung / Wohneinheit nicht verlassen darf, auch nicht zum Einkaufen oder ähnliches. Allerdings dürfen Sie sich auf ausschließlich von sich selbst genutzten Bereichen des Wohngrundstücks aufhalten.

Abstand halten

Halten Sie weitestgehend Abstand zu Mitbewohnern / Familienangehörigen. Wenn eine räumliche Trennung nicht möglich ist, versuchen Sie gemeinsam genutzte Räume zu unterschiedlichen Zeiten aufzusuchen. Lüften Sie regelmäßig, um die Atemluft, die eventuell Erreger enthält, durch Frischluft zu ersetzen.

Kein Besuch erlaubt

Es ist während der Quarantäne nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören.

Weitere Verhaltensanweisungen für Quarantäne sowie Hygieneregeln

Weitere Verhaltensanweisungen für Quarantäne sowie Hygieneregeln finden Sie bitte unter infektionsschutz.de - Coronavirus.

Wurde die Quarantäne vom Gesundheitsamt angeordnet und Sie sind symptomfrei, dann braucht es keine Krankschreibung. Eltern, die für die Betreuung ihrer Kinder unter 12 Jahren mit in Quarantäne gehen müssen, unterliegen ebenfalls der Anordnung durch das Gesundheitsamt und benötigen keine Krankenschein.

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht beim Eintritt in alle öffentlich zugänglichen Gebäude (z. B. Supermärkte, Verkaufsstellen von Lebensmitteln, Diensträume von Handwerkern und Dienstleistern, ÖPNV, Banken, etc.) und immer dann, wenn der Abstand zu anderen Personen von mindestens 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Ausgenommen von dieser Pflicht sind:

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
  • Personen, denen wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen oder anderen Gründen das Tragen nicht möglich oder unzumutbar ist - dies ist in geeigneter Weise glaubhaft zu machen

Diese Verpflichtung ergibt sich aus den Bestimmungen des Land Thüringen und der Jenaer Allgemeinverfügung.

Durch eine Mund-Nasen-Bedeckung werden Tröpfchen, die man beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen. Das Risiko, eine andere Person durch Husten oder Niesen anzustecken, wird verringert. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist also vor allem Fremdschutz.

Der in Erfurt durchgeführte COSMO-Monitor hat eine Abbildung über die Wirkungsweise von Mund-Nasen-Masken (PDF) veröffentlicht.

Die Abbildung zeigt den Vergleich zwischen einer Frau, die beim Sprechen einen Mund-Nasen-Schutz trägt und einer Frau, die beim Sprechen keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Ohne Mund-Nasen-Schutz treten deutlich mehr feine Tröpchen und Partikel in die Luft und treffen auf den Gesprächspartner. Wenn eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, werden diese Tröpfchen und Partikel deutlich verringert.Während des Atmens werden von infizierten Personen infektiöse große und kleine Tröpfchen und noch kleinere Aerosole freigesetzt. Quelle: Science; Grafik: chm, mia/Science

 

Wer wird getestet?

Die vom Gesundheitsamt veranlassten Corona-Tests gelten für symptomatische Menschen oder Kontaktpersonen von positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.

Wie erfahre ich das Ergebnis meines Corona-Tests?

Das Gesundheitsamt informiert sie über Ihr Testergebnis. Oder Ihr Hausarzt, der Ihren Abstrich vorgenommen hat, informiert über das Testergebnis. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses müssen Sie in Quarantäne bleiben.

Was passiert, wenn das Ergebnis positiv ist?

Das Gesundheitsamt informiert Sie zu weiteren Schritten wie Quarantäne und startet eine Kontaktnachverfolgung.

Schul- und Kitabesuche

Sie sind Eltern und möchten über die aktuellen Regelungen an Jenas Schulen und Kitas informieren?

In Schulen und Kindertagesstätten ist ein eingeschränkter Regelbetrieb möglich.

Auch Kinder, die leichte Erkältungssymptome haben – etwa eine laufende Nase – müssen nicht mehr nach Hause geschickt werden, sondern können trotzdem in die Schule gehen. Anders sieht das aus, wenn typische Covid-19-Symptome erkennbar sind. Dazu gehören unter anderem der Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns.

Es kann weiterhin zu eingeschränkten Öffnungszeiten in Kindertagesstätten kommen. Grund sind die vorgegeben Rahmenbedingungen (PDF) des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) und des Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF). Dazu gehört, dass die Kinder in einer festen Gruppe mit einem festen Erzieher in einem festen Raum betreut werden müssen. Eine Durchmischung der Kinder, wie sonst am Morgen oder in den späteren Nachmittagsstunden, ist nicht erlaubt.

Je nach Kita wird es unterschiedliche Ausgestaltungen dieser Rahmenbedingungen geben, abhängig von räumlichen und personellen Ressourcen. Oberstes Gebot ist die strikte Einhaltung der Hygieneregeln/Hygienekonzepte.

Seit dem Beginn des neuen Schuljahres gilt für Schulen und auch Kindertageseinrichtungen ein Stufenkonzept (PDF), das vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport veröffentlicht wurde.

Stufe 1 -Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz (GRÜN)

In Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schulen erhalten alle Kinder und Jugendlichen das volle Betreuungs-und Unterrichtsangebot. Das gesamte Personal ist anwesend. Es gelten zusätzlich vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen, die den Regelbetrieb nicht beeinträchtigen.

Stufe 2 -Eingeschränkter (Präsenz-)Betrieb mit erhöhtem Infektionsschutz (GELB)

Bei begrenztem Infektionsgeschehen (einzelne Infektionen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung oder Schule bzw. bei regional oder lokal erhöhtem Infektionsgeschehen) stellt das Stufenkonzept mehrere eindämmende Maßnahmenbereit, die die Einrichtungen – je nach Anlass und Festlegung – umsetzen und miteinander kombinieren.

Stufe 3 –Schließung (ROT)

Stark steigende Infektionszahlenkönnen dazu führen, dass Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schulen als letztes Mittel vorübergehend schließen müssen.

Sofern Infektionsketten nachvollzogen werden können, wird anhand des Stufenplans gehandelt und nur Betroffene und direkte Kontaktpersonen müssen in Quarantäne gehen. Nicht betroffene Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte können weiterhin zur Schule gehen.

Sollten Infektionsketten nicht nachvollzogen werden können, sind individuelle Entscheidungen notwendig, die mitunter auch eine zeitliche Schließung von Einrichtungen beinhalten können.

  • Bei Bekanntwerden eines COVID-19-Falles erfolgen unverzüglich die erforderlichen Ermittlungen durch die Mitarbeitenden des Fachdienst Gesundheit in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schulleitung.
  • Die ermittelten Kontaktpersonen werden gemäß der RKI-Vorgaben kategorisiert. Danach werden die Kontaktpersonen 1. Grades kontaktiert und es findet eine individuelle Anhörung statt.
  • Kontaktpersonen 1. Grades müssen aktuell für 14 Tage nach dem letzten Kontakt zum Ursprungsfall in Quarantäne. Sollte sich diese Richtlinie ändern, wird dies vom Fachdienst Gesundheit kommuniziert. Für die betroffenen Eltern gibt es einen Informationsbrief (PDF).
  • Eine Testung von Personen ohne COVID-19 –Symptomen erfolgt zwischen dem 6. und 7. Tag nach dem letzten Kontakt zum COVID-19-Fall. Ein negatives Testergebnis führt allerdings zu keiner Verkürzung der Quarantäne!
  • Der Umfang der Testungen ist abhängig vom COVID-19-Fall und seinen Kontakten im infektiösen Zeitraum (beginnend 48 Stunden vor der ersten Symptomatik). Hier handelt es sich immer um eine individuelle Entscheidung, d. h.es gibt keine pauschale Handhabung.
  • Entwickeln Kontaktpersonen innerhalb der Quarantäne COVID-19-Symptome, müssen sie sich bei ihrem Hausarzt vorstellen und werden dort getestet. Hier greift der Behandlungsauftrag der niedergelassenen Ärzteschaft und die Kostentragung durch die privaten und gesetzlichen Krankenkassen.
  • Das Vorliegen des Testergebnisses ist u. a. abhängig von den Laboren, die Tests durchführen.
  • Werden Kontaktpersonen in der Abstrichstelle / Fiebersprechstunde des Fachdienst Gesundheit getestet, erhalten sie spätestens nach 48 Stunden das Testergebnis, welches ihnen telefonisch durch die Mitarbeitenden des Fachdienstes mitgeteilt wird.

Sollte es zu positiven SARS-CoV-19 Fällen an Schulen kommen, kommuniziert das Gesundheitsamt direkt mit der Schulleitung und berät über konkrete Maßnahmen.

Der erste Ansprechpartner für Eltern von Jugendlichen und Kindern ist während eines Infektionsgeschehens die Schulleitung. Diese informiert über die nächsten Schritte, über mögliche (Teil-)Schließungen und die beschlossenen Quarantäneregeln.

Die wichtigsten Informationen haben wir Ihnen in einem Elternbrief (PDF) zusammengestellt.

Reisen und Einreisen

Sie planen eine Reise oder kehren aus dem Ausland nach Jena zurück? Das gilt es dabei zu beachten.

Bitte informieren Sie sich vor und nach einer Reise über die Hinweise zum Zielland über das Auswärtige Amt und die als Risikogebiete erklärten Länder und Regionen des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Das Bundesgesundheitsministerium hat in einem PDF-Dokument Informationen für nach Deutschland Einreisende zusammengestellt.

Es besteht Test- und Meldepflicht für Reiserückkehrende aus Risikogebieten. Nutzen Sie dafür bitte das Formular: Meldung einer Reiserückkehr / Einreise aus einem Risikogebiet.

Beachten Sie bitte, dass eine Rückholung aus Ländern, für die eine Reisewarnung ausgesprochen wurde, durch das Auswärtige Amt nicht erfolgt.

Wenn Sie aus einem zum Risikogebiet erklärten Land zurückkehren bzw. nach Jena einreisen, begeben Sie sich unverzüglich in häusliche Quarantäne.

Testpflicht für Rückkehrende aus Risikogebieten

Sie sind verpflichtet sich auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen, wenn Sie aus einem Risikogebiet eingereist sind (laut Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten des Bundesministeriums für Gesundheit - [PDF]).

Dieser Test ist kostenlos, wenn Sie ihn innerhalb von 72 Stunden nach Einreise durchführen lassen. Wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117).

Meldung beim Gesundheitsamt

Sie sind darüber hinaus verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden. Bitte nutzen Sie das Formular. Sollte das nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die Hotline 0049 3641 49-2222 oder per E-Mail an rueckkehrer@jena.de.

Falls Sie einen Corona-Test bei der Einreise (z. B. am Flughafen) gemacht haben, hängen Sie diesen Beleg gern der E-Mail an.

Sie haben Symptome?

Wenn Sie Rückkehrer sind und Symptome wie:

  • erhöhte Körpertemperatur (über 37,5°C),
  • Atemprobleme/Kurzatmigkeit,
  • trockenen Husten,
  • Lungenschmerzen,
  • akuten Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn,
  • erhebliche Hals- und Gliederschmerzen

haben, melden Sie sich bitte bei Ihrem Hausarzt oder beim ärztlichen Notdienst mit der Rufnummer 116 117.  Darüber hinaus muss eine sofortige Meldung bei der Fieberhotline unter der Telefonnummer 0049 3641 49-3333 erfolgen.

Veranstaltungen und Freizeitangebote

Sie möchten eine Veranstaltung organisieren und wissen nicht, welche Regelungen gelten? Sie möchten wissen, welche Freizeitaktivitäten möglich sind? Hier erhalten Sie umfangreiche Informationen.

Beachten Sie bitte die neu geltenden Regelungen für Veranstaltungen gemäß der Allgemeinverfügung vom 23.10.2020 (PDF). Regelungen des Veranstaltungsleitfadens sind daraufhin anzupassen.

Detaillierte Informationen zu privaten und öffentlichen Veranstaltungen finden Sie im Leitfaden für Veranstalter und Veranstaltungen in Jena (PDF). Der Leitfaden soll Veranstaltern in Jena helfen, möglichst schnell und übersichtlich die wichtigsten Fragen hinsichtlich der Durchführbarkeit von Veranstaltungen beantwortet zu bekommen.

Welche Veranstaltung muss angezeigt, angemeldet, genehmigt werden? Was sind öffentliche und nicht-öffentliche Veranstaltungen? Bei welchen Formaten benötige ich ein Infektionsschutzkonzept? Diese Matrix (PDF) gibt einen Überblick.

Eine Checkliste (PDF) mit wichtigen zu klärenden Fragen und Kriterien haben wir für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Organisation Ihrer Veranstaltung zu erleichtern.

Kontaktdaten werden aktuell erfasst in:

  • Gaststätten in Innenräumen
  • bei öffentlichen Veranstaltungen und
  • anderen Angeboten sowie in Einrichtungen mit Publikumsverkehr in geschlossenen Räumen.

Feiern ab 50 Personen in geschlossenen Räumen und 100 Personen unter freiem Himmel können stattfinden und müssen bis mindestens zwei Werktage vor Beginn angezeigt werden. Gerade vor dem aktuellen Infektionsgeschehen können wir nur ausdrücklich empfehlen, Veranstaltungen mit Menschenansammlungen zu vermeiden.

Detaillierte Informationen zur Durchführung von privaten Veranstaltungen finden Sie im Leitfaden für Veranstalter und Veranstaltungen in Jena (PDF) und in der Übersichts-Matrix (PDF).

Unternehmen und Beschäftigte

Sie sind Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin und benötigen Unterstützung und Beratung in Zeiten von Corona? Sie möchten sich zu aktuellen Branchenregelungen informieren? Hier erhalten Sie Hilfe.

Die Wirtschaftsförderung Jena steht als Ansprechpartner zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zur Verfügung. JenaWirtschaft beantwortet Fragen der lokalen Unternehmen und vermittelt Kontakte für weiterführende Hilfen unter:

Auf Coronahilfe finden Unternehmer und Unternehmerinnen sowie Beschäftigte hilfreiche Informationen zu Corona-Überbrückungshilfen, Kurzarbeitergeld und weiterem.

Beschäftigte finden auf folgenden Webseiten Beratung und Informationen:

Die Arbeitsagentur Jena können Sie telefonisch zu den Öffnungszeiten unter 0049 3641 379999 erreichen.

Die allgemeine Beratung der Arbeitsagentur erfolgt gebührenfrei unter 0049 800 4555500.

 

Falls Sie sich in Quarantäne begeben müssen, zahlt der Arbeitgeber in der Regel den Lohn für längstens sechs Wochen weiter.

Grundlage dafür ist das Infektionsschutzgesetz (IfSG) § 56, Absatz 5. Es verpflichtet den Arbeitgeber, im Auftrag der Behörden das Geld auszuzahlen, das er sich im Nachhinein aber wieder von den Behörden zurückerstatten lassen kann.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Thüringer Landesverwaltungsamtes.

Die Verpflichtung zur Quarantäne (auch Betretungsverbot) ergibt sich unmittelbar aus der Thüringer Verordnung / Jenaer Allgemeinverfügung. Diese bitte beim Arbeitgeber vorlegen.

Den Nachweis darüber, dass Sie Rückkehrer aus einem Risikogebiet sind, müssen Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber oder sonstigen Dritten selbst führen, etwa durch Vorlage von Reiseverträgen, Fahrkarten, eigenen eidesstattlichen Versicherungen u. ä. Verwahren Sie deshalb diese Unterlagen sorgfältig!

Sie fallen nicht unter die Thüringer Verordnungen / Jenaer Allgemeinverfügungen (keine Reiserückkehrer u. ä.) und wurden von der Stadt Jena direkt unter Quarantäne gestellt? Nur in diesem Fall erhalten Sie einen gesonderten Bescheid vom Fachdienst Gesundheit als Nachweis für den Arbeitgeber. 

Die oben genannten Quarantäneanordnungen gelten als Arbeitsbefreiung. Einen Krankenschein erhalten Sie nur zusätzlich – wie gewohnt – von Ihrem behandelnden Arzt, wenn Sie Krankheitsmerkmale aufweisen.

 

Wichtige Kontakte

Alle wichtigen Kontakte wie die Corona-, die Fieberhotline und Ihren Kontakt zur Stadtverwaltung oder der Wirtschaftsförderung finden Sie hier.

Unsere Corona-Hotline ist täglich 10:00 14:00 Uhr für Sie da: 0049 3641 49-2222.

Wenn Sie COVID-19-typische Symptome haben, melden Sie sich bitte bei der Fieberhotline unter der Telefonnummer 0049 3641 49-3333.

Das Gesundheitsamt erhält Testergebnisse aus den Laboren und informiert die Getesteten über die Ergebnisse. Bitte sehen Sie von Zwischennachfragen beim Gesundheitsamt ab. Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten mit Hochdruck, können aber nicht jeden Anruf entgegennehmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir möchten Wartezeiten vermeiden und es Ihnen und unseren Kolleginnen und Kollegen erleichtern Abstand zu wahren. Auch wenn unsere Türen zunächst nur eingeschränkt offen stehen – Wir freuen uns auf Sie!

Wie Sie alle Bereiche der Stadtverwaltung erreichen, können Sie folgender Übersicht entnehmen.

Bürgerservice

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin. Dies können Sie entweder über die Online-Terminvereinbarung Bürgerservice oder telefonisch unter der Rufnummer 0049 3641 49-3714 vornehmen.

Terminzeiten / telefonische Erreichbarkeit
Tag
Zeiten

Montag

08:00 – 15:00 Uhr

Dienstag

09:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch

09:00 – 13:00 Uhr

Donnerstag

09:00 – 18:00 Uhr

Freitag

08:00 – 13:00 Uhr

Nutzen Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl von Anträgen auch online oder per Post einzureichen, so dass persönliche Vorsprachen und damit das Infektionsrisiko für uns alle reduziert werden können.

Hier erhalten Sie weitere Informationen: Antrag Bürgerservice während Corona.

Die Wirtschaftsförderung Jena steht als Ansprechpartner zu den wirtschaftlichen Folgen zur Verfügung. JenaWirtschaft beantwortet Fragen der lokalen Unternehmen und vermittelt Kontakte für weiterführende Hilfen unter:

Aushänge und Infoplakate

Sie benötigen unterstützende Informations-Flyer und Poster zur Aufklärung Ihrer Kunden? Hier finden Sie relevante Vorlagen.

Informationen in anderen Sprachen

Sie benötigen Informationen in anderen Sprachen?

Integrationsbeauftragte des Bundes

Die Integrationsbeauftragte des Bundes hat gesicherte Informationen in vielen verschiedenen Sprachen veröffentlicht. / Information in several languages can be found here.

Flüchtlingsrat Thüringen

Der Flüchtlingsrat Thüringen hat ebenfalls Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen veröffentlicht. / For further information in different languages see this website.